Basis-Weiterbildung „Gärten helfen Leben“

Grünberg-Zertifikat (GZ) – Gärten helfen Leben!
Eine Weiterbildung in 4 Modulen –

Diese Maßnahme wird gemeinsamen von  GÄRTEN HELFEN LEBEN und von der Bildungsstätte Gartenbau organisiert und von der Bildungsstätte Gartenbau durchgeführt. Sie wird als Basisweiterbildung für alle gartentherapeutischen Bereiche gesehen und ist von der IGGT anerkannt.
Der aktuelle Basiskurs 2020 hat im März 2020 begonnen, ein Quereinstieg ist nicht möglich.

Der nächste Basiskurs wird voraussichtlich im Frühjahr 2021 starten. Für nähere Informationen nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit der Bildungsstätte Gartenbau Kontakt auf. Vielen Dank!

Die unten angegebenen Zeiten haben sich aufgrund der Corona-Pandemie verändert. Bitte erkundigen Sie sich auf der Webseite der Bildungsstätte Gartenbau oder direkt bei der Bildungsstätte nach den aktuellen Terminen, vielen Dank!

Es kann sein, dass Sie unter den Links vorübergehend keine Daten finden, diese werden von unserem Partner dann gerade aktualisiert. Bitte versuchen Sie es dann zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Vielen Dank.

Modul 1: So. 01.03.- Sa.07.03.2020
Modul 2: So. 26.04. – Sa. 02.05.2020
Modul 3: Do. 15.10. – Mi. 21.10.2020
Modul 4: Präsentation und Abschluss Fr. 11.12. – So. 13.12.2020

Stundenumfang und Unterrichtszeiten, Registrierung bei der IGGT

Die Weiterbildung wird berufsbegleitend durchgeführt. Hauptlernblöcke stehen im Mittelpunkt, bei denen jeweils pro Tag 8-9 Lernstunden veranschlagt werden, an halben Tagen 5 Stunden. Hierdurch ergibt sich ein Gesamtstundenumfang von ca. 184 Präsenzstunden. Dieses ist insbesondere für eine mögliche spätere Registrierung als „GartenTherapeut/in nach IGGT“ von Bedeutung Ergänzt werden diese Zeiten durch anerkannte Zeiten des Selbststudiums und Durchführung von Lernpartnerschaften, die mit 62 Stunden veranschlagt werden, sowie Zeiten der Hospitation und praktisches Lernen vor Ort (mindestens 30 Stunden). Hinzu kommen als zentraler Bestandteil der Weiterbildung die Durchführung eines Projektes und die Verschriftlichung. Dies wird mit 60 Stunden Aufwand berechnet.
Entsprechend der Regularien der IGGT („Als Rechengrundlage werden jeweils für einen Registrierungspunkt 2 Stunden Präsenzunterricht, 1 oder 4 Stunden Selbststudium/ Projektarbeit anerkannt“) können somit insgesamt 130 Punkte nachgewiesen werden.

Hinzu kommt die Möglichkeit die ebenfalls in Kooperation zwischen der Bildungsstätte Gartenbau und dem Institut „Gärten helfen Leben“ durchgeführten, Einführungs – und Vertiefungsseminare mit 19 Stunden beziehungsweise 28 Stunden zu belegen, welche dementsprechend mit einberechnet werden können.


Methodik

Es wird einen Methodenmix aus Vorträgen, Diskussionen, Gruppenarbeiten, Projekt – und Einzelpräsentationen geben. Unterstützt wird dieses durch Praxis – und Selbststudienphasen und durch Bildung von Lernpartnerschaften. Die Möglichkeiten des E-Learnings kann fakultativ verwendet werden. Die Weiterbildung wird kontinuierlich durch eine Fachkraft begleitet, die während der gesamten Präsenzzeiten mit vor Ort ist.


Referenten

  • Andreas Niepel, Hattingen, Gärtner Buchautor und GartenTherapeutIGGT
  • Frank Johnen, Hattingen, Gärtner und GartenTherapeutIGGT
  • Dr. Thomas Jacoby, Herdecke, Arzt
  • Matthias Hub, Grünberg, Gärtner und Pädagoge
  • Belinda Schmitt, Mönchengladbach, Sozialmanagerin
  • Silvia Jacoby, Herdecke, Fachschwester für Psychosomatik und GartenTherapeutinIGGT
  • Ann-Kathrin Scholz, Düsseldorf,, Diplom- Psychologin , Psychotherapeutin,
  • Buchautorin Stefan Schieberle, Witten, Lehrer für Gesundheitsberufe, Ergotherapeut, Krankenpfleger
  • Patty Muller, Trier, Dipl. Kunsttherapeutin, GartenTherapeutinIGGT
  • Doris Ganninger-Hauck, Speyer, Redakteurin
  • Ulrike Kreuer, Köln, Dipl.-Ing. Gartenbau (FH) und GartenTherapeutinIGGT
  • Karolin Meixner-Katzmann, Pressbaum (Österreich) Dipl. Ing. Landschafts- planung/Landschaftspflege und GartenTherapeutinIGGT
  • Martin Pfannekuch, Bad Schwalbach, Gärtner/Aktivierungstherapeut und GartenTherapeutIGGT
  • Ingo Ferber, Bad Schwalbach, Gartentherapeut
  • Claudia Frank, Gartenbauingenieurin und GartenTherapeutinIGGT
  • Katja Schubert, Gärtnerin, Krankenpflegerin und GartenTherapeutinIGGT
  • Marlit Bromm, Berlin, Gartentherapeutin

Betreuung, Unterlagen und Austausch

Jedes Modul wird durchgehend moderiert und begleitet. Ein Ansprechpartner (in der Regel Andreas Niepel) ist während der Präsenzkurse durchgehend anwesend, um Fragen zu klären und Zusammenhänge und Bezüge zwischen den einzelnen Beiträgen herzustellen. Skripte werden in der Regel von den Referenten ausgegeben und stehen anschließend auch online in unserem Moodle zum Download zur Verfügung. Die Teilnehmenden bekommen zudem einen online-Zugang zu bisherigen Projektarbeiten der Weiterbildung „Gärten helfen Leben“, sowie zusätzliches Informationsmaterial. Ein Austausch der Teilnehmenden untereinander während der Maßnahme ist gewünscht und wird technisch (Forum) unterstützt. Eine durchgehend durchgeführte Evaluation kombiniert mit der anwesenden Moderation gibt den Teilnehmenden die Möglichkeit auch während der Maßnahme einzuwirken und selber auf notwendige Schwerpunkte hinzuweisen

Zielgruppe

Pflegerisch-therapeutisch und sozialpädagogisch-gärtnerisch Tätige mit abgeschlossenem Berufsabschluss, die mit dem Medium Garten ihr Handlungsfeld erweitern möchten, aber auch das haustechnische/gärtnerische Personal mit abgeschlossener Berufsausbildung, welches mittels dieser Qualifizierung eine bessere Einbindung und Verständnis für und in die pflegerisch-therapeutischen Prozesse des Hauses bekommen will. Ehrenamtliche mit abgeschlossener Berufsausbildung und besonderer Motivation für dieses Thema sind ausdrücklich erwünscht.


Teilnehmerzahl

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 Personen begrenzt.

Zertifizierung

Die Teilnehmenden erhalten nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung das „Grünberg Zertifikat Gartentherapie”
Voraussetzungen dafür sind:
– Teilnahme an allen Studienabschnitten mit mindestens 90%iger Anwesenheit
– Erfüllung aller Arbeitsaufträge in der Praxis
– Durchführung eines Projektes und schriftlicher Dokumentation
– Teilnahme am Abschlusskolloquium mit Präsentation der Projektarbeit – Vollständige Entrichtung der Seminargebühr
– Teilnehmende, die die Voraussetzung für das Zertifikat nicht erfüllen, erhalten eine Teilnahmebestätigung, die jedoch nicht zur Registrierung bei der IGGT als „Weiterbildung“ ausreicht.

Gartentherapeut nach IGGT Um sich als Gartentherapeut nach IGGT erfolgreich registrieren zu lassen, reicht je nach Vorausbildung ( ansonsten eventuell ergänzt durch ein Vertiefungsseminar) diese Maßnahme (zusätzlich der immer notwendigen Praxiserfahrung)

Lehrgangsgebühren 2.850,00 € für alle 4 Module zahlbar bei der Anwesenheit in Modul 1

Unterkunft und Verpflegung Den Zimmerwunsch bitte bei der Anmeldung mitangeben. Die Preise sind je Modul angepasst und dort beschrieben.

Trägerschaft, Durchführung

Die Weiterbildung wird inhaltlich von „Gärten helfen Leben“ – Institut für Gartentherapie“ Bahnhofstr. 25b, 45525 Hattingen konzipiert und getragen. Die Durchführung liegt in der Verantwortung der Bildungsstätte Gartenbau in Grünberg.


Veranstaltungsort und Anmeldeadresse


Bildungsstätte Gartenbau Gießener Straße 47, 35305 Grünberg
Email: info@bildungsstaette-gartenbau.de
Tel.: 06401/9101-0 Fax: 06401/9101-91
Internet: www.bildungsstaette-gartenbau.de


Teilnahmevoraussetzungen

– Schulabschluss und Berufsausbildung
– Schriftliche Kurzbewerbung incl. Erfahrung und Motivation
– Ausgefülltes Anmeldeformular als verbindliche Anmeldung


Anmeldung, Kontakt

– Anmeldungen (bitte schriftlich) werden ab sofort von der Bildungsstätte Gartenbau entgegengenommen und müssen bis spätestens 1. Februar 2020 vorliegen – bei Rückfragen zum Inhalt der Weiterbildung schicken Sie bitte eine E-Mail an: info@gaerten-helfen-leben.de